Wehe den Betenden, die während des Gebets unachtsam sind, die dabei nur gesehen werden wollen.
Islam, Koran Sure 107:4-6

Wenn ihr betet, dann tut es nicht wie die Scheinheiligen! Sie beten gern öffentlich in den Gotteshäusern und an den Straßenecken, damit sie von allen gesehen werden.
Christentum, Evangelium nach Matthäus 6:5

Termine

30.10.2020 - 09:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Christen, Muslime und Corona

Zwischen Religionsfreiheit und ihrer Einschränkung

Veranstaltungsort: Mülheim an der Ruhr

Im Zuge des coronabedingten Lockdowns hat der Staat das Recht auf freie Religionsausübung zeitweise erheblich eingeschränkt. Gottesdienste mit vielen Gläubigen wurden verboten und auch Angebote in der Seelsorge zwischenzeitlich erheblich zurückgefahren. Wie sind Christen und Muslime mit dieser Situation umgegangen? Wie haben sie in der Zeit ihr Gemeindeleben umgestaltet, wie ihre Funktion im Gemeinwesen wahrgenommen? Aber auch: Wie weit darf sich der Staat in religiöse Angelegenheiten einmischen? Wo fängt die Religionsfreiheit an, welche Grenzen sind ihr gesetzt? Hat die Corona-Pandemie in Deutschland das Verhältnis zwischen dem Staat und den Religionsgemeinschaften verändert?

 

zum Programm

 

 

powered by webEdition CMS